Programm

Im Rahmen des Programms Schüler/innen an die Hochschulen des ÖZBF kannst du als außerordentlicher Studierender beliebig viele Prüfungen bis zur Matura an der Universität ablegen. Wenn du nach der Matura dann ein reguläres Studium beginnst, werden dir all diese Prüfungen angerechnet und du hast den entsprechenden Teil des Studiums vorzeitig erledigt.

Für alle, die sich dabei im Herbst 2017 im Rahmen dieses ÖZBF-Programms für ein Mathematikstudium an der Uni Wien entscheiden, gibt es nun erstmals die kostenfreie betreute Lerngruppe „wir studieren“. „wir studieren“ bedeutet, dass du bei deinen ersten Schritten an der Uni nicht auf dich alleine gestellt bist. Dir wird nicht nur bei organisatorischen Belangen geholfen, sondern es wird vor allem der Stoff der Studieneingangs- und -orientierungsphase (StEOP) erarbeitet. Normale Studierende sollten dies in zwei Monaten schaffen, bei „wir studieren“ haben wir dafür jedoch ein ganzes Studienjahr Zeit, weil Schülerinnen und Schüler ja nicht die ganez Woche dafür arbeiten können. Wir beginnen im Herbst 2017 und zur Prüfung kannst du planmäßig im Juni 2018 antreten (wenn du willst, dann natürlich auch früher oder später).

Bei den wöchentlichen Treffen an der Fakultät für Mathematik kannst du auch gleichgesinnte Jugendliche kennenlernen und mit ihnen gemeinsam arbeiten. Abgesehen vom Erarbeiten mathematischer Inhalte, bietet „wir studieren“ auch die Möglichkeit, das universitäre Leben und die Welt der mathematischen Forschung kennenzulernen. Wir werden auch im Rahmen einer Exkursion an das Erwin Schrödinger Institut eine internationale Konferenz besuchen und dort berühmte Mathematikerinnen und Mathematiker hautnah erleben und mit ihnen plaudern können.

Ihr werdet von Privatdoz. Dr. Bernhard Krön begleitet, der nicht nur Mathematiker und erfahrener Universitätslektor ist, sondern auch mehrere Jahre als Lehrer an einer öffentlichen Schule unterrichtet hat.

Du fragst dich, ob dieses Programm für dich das richtige ist? Es gibt kein Mindestalter und du musst auch kein hochbegabtes Mathematikgenie sein. Wichtig sind Freude und Interesse an der Mathematik und die Lust, einmal etwas ganz Neues und Anderes zu lernen. Der Stoff der Oberstufe wird nicht vorausgesetzt, es genügt, wenn du mit der Unterstufenmathematik vertraut bist (Bruchrechnen, Gleichungen und Terme umformen, einfache Funktionen).